Mittwoch, 28. März 2018

Frohe Ostern euch allen

Am kommenden Wochenende ist es soweit, Ostern steht vor der Tür. Nicht gerade das schönste Wetter um Ostereier und Süßigkeiten zu suchen, dabei uns noch immer Schnee liegt. So wird es doch recht schwer werden, geeignete Verstecke für die bunten Eier zu finden. Aber wir wollen nicht meckern, wir müssen einfach etwas kreativer sein ;-)


Ich wünschen euch und euren Lieben ein tolles Osterfest. Genießt die freien Tage und lasst es euch gut gehen. Alle die wie ich, den ein oder anderen Feiertag arbeiten müssen, wünsche ich ruhige Schichten.

Dieses Jahr wird es dann wohl so kommen, dass wir nicht angrillen können, aber wir sind flexibel. Vielleicht fahren wir am Ostersonntag einfach in den Harz zum Rodeln :-)

Ich nehme mir wie üblich eine kurze Blogauszeit um die wenige Freizeit mit meiner Familie zu verbringen, in dem Sinne hoffe ich doch, dass der Osterhase sich von den eisigen Temperaturen nicht abschrecken lässt und euch allen mit süßen Osterleckereien überrascht.





Sonntag, 25. März 2018

Loreal Revitalift Laser X3 Anti-Age Pads

* Beitrag enthält Werbung *
Loreal schafft es bei mir doch immer wieder die Neugierde zu wecken, obwohl ich nun mein Augenmerk vermehrt auf Naturkosmetik lenke. Dieses mal hat es die Marke mit den neuen Anti-Age Glykol Peel-Pads geschafft, Einzug in mein Bad zu halten. Die äußerliche Verpackung verspricht ja schon mal recht viel.


Im typische Bordeauxrot kommt die Umverpackung daher, natürlich mit passendem goldenen Schriftzug. Dagegen ist die enthaltene Plastikdose dann recht unspektakulär gehalten. Enthalten sind 30 feuchte Peeling-Pads. Die eine Seite etwas grober als die andere, und angenehm feucht.


Der enthaltene Glykol-Wirkstoff wird von Dermatologen dafür verwendet, die Bindeeigenschaft der hauteigenen Proteine zu reduzieren, somit lassen sich abgestorbene Hautzellen leichter entfernen. Vorhandene Poren werden mit der Zeit kleiner, das Hautbild straffer.

Meine Erfahrungen sind recht durchwachsen. Zum Einen ist die Anwendung einfach und praktisch, da die Pads sofort nutzbar sind. Anderseits verspüre ich ein unangenehmes Brennen auf der Haut, sodass ich nach der Anwendung meine Gesicht wasche, was aber nicht empfohlen wird. Erstaunt hat mich, dass die Pads mit der groberen Peelingseite sogar noch Make-Up Reste entfernt haben, dass so nicht mehr sichtbar war.


Der Blick auf die Inhaltsstoffe ist dann wieder die schonungslose Realität, man findet bedenkliche bzw. hoch bedenkliche Stoffe, wie Lösungsmittel, Konservierungsstoffe, PEG´s und Tenside. Somit wieder die übliche, nicht hautfreundliche Mischung von Loreal.

Der Inhalt der Pad-Dose beläuft sich auf 30 Stück, sprich eine Monatsration. Preislich bewegt sich das Produkt bei ca. 17,00 Euro.
Fazit: Werbung verleitet mich doch immer wieder. Und am Ende, bin ich dann doch mehr enttäuscht. Anscheinend muss ich die Hoffnung langsam aufgeben, dass die großen Marken irgendwann mal gute Inhaltsstoffe verwenden, die nicht im Verdacht stehen, meine Haut bzw. Gesundheit zu schädigen. Wer von Euch durfte den auch testen?



Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos vom gofeminin Testlabor. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.

           
                  
                                                                 - Beitrag enthält Werbung -




Mittwoch, 21. März 2018

Der Gartenexot 2018 steht fest :-)

Nun kommt das Frühjahr mit großen Schritten näher und ich hatte euch vor einigen Wochen nach Tipps für den diesjährigen Gartenexoten gefragt. Es waren wirklich tolle Vorschläge dabei. Die Wahl fiel mir nicht leicht. Trotz der super Ideen eurerseits, habe ich dann doch meinen ersten Gedanken gewählt, der mir schon eine Weile im Kopf rum schwirrte.


Ja, ihr seht richtig, dieses Jahr werde ich versuchen meine eigenen Erdnüsse anzubauen. Ursprünglich stammt diese Nussart aus den Anden, bereits seit vielen Jahrhunderten wird in Südamerika diese gesunde Hülsenfrucht kultiviert.

Ich hoffe mal, das unser Klima mir keinen Strich durch die Rechnung macht und ich am Ende, sprich im Herbst, euch wieder einen richtigen Erfolg präsentieren kann.

Und was sagt ihr, sind Erdnüsse für das jährliche Gartenprojekt exotisch genug?



                                                     * Eigenkauf *


Sonntag, 18. März 2018

Happy Skin Naturkosmetik Teil 1

* Beitrag enthält Werbung *
Der Markt an Naturkosmetik ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, dass Angebot ist groß. Man hat förmlich die Qual der Wahl. Eine ganz besondere Marke bzw. eine regelrechte Perle unter den Anbietern möchte ich euch heute vorstellen. Die Marke Happy Skin - die in letzter Zeit immer erfolgreicher wurde mit ihren Sortiment. Ich habe eine Auswahl an Produkten ausgiebig getestet, die ich euch nun näher vorstellen möchte.


Das Prinzip aller Produkte beruht auf eine Mischung aus ungarischer Heilmethoden und Bio-Rohstoffen, entwickelt von einer Ärztin die 35 Jahre Berufserfahrung als Heilpraktikerin vorweisen kann.
Zeigen möchte ich als erstes die Produkte für die Gesichtspflege.

Clementina Gesichtspeeling mit Bio-Zitronengraswasser entfernt sanft abgestorbene Hautzellen dank des beigefügten Aprikosenkernölgranulat. Mandarine und Limette erfrischt gestresste Haut. Das Zitronenwasser wirkt beruhigend. Die Paste riecht fruchtig frisch und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Bereits eine kleine Menge, etwa erbsengroß, ist ausreichend für das ganze Gesicht. Die Haut ist nach der Anwendung sehr weich und perfekt vorbereit für die anschließende Pflege. Positiv ist zu erwähnen, dass zur hygienischen Entnahme ein kleiner Spachtel beiliegt. Besonders geeignet für Mischhaut.
Der Tiegel mit 100 ml Inhalt kostet knapp 17,00 Euro.


Pandora Gesichtsmakse mit Heidelbeeren. Hierbei handelt es sich um eine Pulverversion - man mischt die Maske direkt vor der Anwendung an. Ein Esslöffel Pulver und ein Teelöffel Wasser - fertig ist die Maske. Die Heidelbeeren versorgen die Haut mit Nährstoffen, sie wirken reinigend und hautfüllend. Das beigemischte Aloe Vera vitalisiert bis in die Tiefe. Die Maske hat nach der Zubereitung eine cremige weiche Konsistenz und einen tollen Duft nach Beeren. Sie lässt sich sehr gut auftragen und auch das abspülen ist einfach. Nach der Anwendung ist die Haut glatt und samtweich. Geeignet für trockene, empfindliche und normale Haut.
Der Tiegel mit 50 g Inhalt ist für ca. 15,00 Euro zu haben.

Honig Lippenpflege mit Bio-Sheabutter sorgt für zarte Lippen. Den dezente Honigduft nimmt man sofort wahr. Zusätzlich wurde Vitamin E und Lanolin beigemischt, was extrem raue Haut beruhigt und pflegt. Nicht nur im Winter perfekt, nutzbar das ganze Jahr über.
Die schmucke Metalldose beinhaltet 10 ml und kostet in etwa 5,00 Euro.


Hyaluron ist jedem ein Begriff, es polstert die Haut auf und mildert Fältchen ab. Das Pure Hyaluron Serum von Happy Skin versorgt die Haut bis in die Tiefe mit Feuchtigkeit. Das beigemischte Edelweiß, dass Lavendelwasser und das blaue Kamillenöl regenerieren und pflegen die Hautschichten optimal.


Das Fluid hat eine recht flüssige Konsistenz und eine milchige Farbe. Es ist komplett ölfrei und zieht sehr schnell in die Haut ein. Mit der Pipette ist eine hygienische exakte Dosierung/Entnahme möglich. Es duftet leicht nach Blumenblüten und hinterlässt keinen Fettfilm. Super geeignet für Mischhaut. Eine zweimalige Anwendung über mehrere Wochen hat die Faltentiefe an meinen Augen reduzieren können. Die Haut ist den ganzen Tag optimal mit Feuchtigkeit versorgt.
Die Glasflasche mit 15 ml Inhalt ist für knapp 35,00 Euro zu haben.

Da ich die Marke vorher nicht kannte, bin ich doch recht skeptisch an diesen Test heran gegangen, denn versprochen wird immer viel, aber ich wurde positiv überrascht. Die Produkte halten, was sie versprechen und die Inhaltsstoffe sind sehr hochwertig. Happy Skin verzichtet auf Tierversuche, nutzt weitgehend Bio-Rohstoffe und sagt nein zu umstrittene Parabene, Silikone, Konservierungsstoffe und Co.
Ich kann euch wirklich nur empfehlen, den Shop von Happy Skin mal zu besuchen.
Fazit: Auch wenn die Preise im ersten Moment recht hoch klingen muss ich sagen, dass hier die Qualität stimmt und dafür zahlen ich gern etwas mehr. Im Posttitel hab ich ja von Teil 1 gesprochen, demnach folgt noch ein weiterer Bericht, dieser befasst sich dann mit dem Sortiment für Körperpflege. Und, hab ich euch jetzt neugierig gemacht auf die Marke????


Die oben gezeigten Produkte erhielt ist kostenfrei und bedingungslos von der Firma Happy Skin Naturkosmetik. Bitte beachtet, dass es sich allein um meinen Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.


                                                 - Beitrag enthält Werbung - 


Sonntag, 11. März 2018

Neue DSGVO - Wie?Was?Wo?

Wie viele von euch bereits wissen, tritt ab dem 25. Mai 2018 die neue DSGVO, sprich Datenschutzgrundverordnung, in Kraft. Und wie viele andere Blogger, versuche ich meine Website an die neuen Regeln anzupassen. Ich sitze bereits seit Tagen an der Umsetzung und verzweifle immer mehr.
Mit jeder Änderung die in Angriff nehme, belese ich mich ausführlich und am Ende hab ich nur noch mehr Fragen....ich werde unsicher und verschiebe die Aktualisierung der strengeren Regeln auf den nächsten Tag.
Hier mal ein paar Beispiele! Datenschutz bei Kommentare? Wo speichert mein Anbieter die Daten, da ich nicht selbst hoste? Share-Button rein oder raus? Brauche ich zusätzliche Verträge als nur google analytics?
Welche Verarbeitungslisten muss ich nutzen, wenn ich gar keine Mailadressen sammle?.....
Und so tut sich eine Frage nach der anderen auf, die mir graue Haare bereiten.

Ich kann nachvollziehen, dass viele Blogger aufgeben und auch ich spiele bereits mit dem Gedanken. Was wohl die letzte Konsequenz sein wird, wenn ich es nicht schaffe, alle neuen Datenschutzregeln umzusetzen zum genannten Termin. Und der 25. Mai ist nicht mehr lange hin :-(

Vielleicht befindet sich unter meinen Lesern jemand, der sich super mit der Materie auskennt und mich unterstützen könnte. Wenn ja, dann nutzt zur Kontaktaufnahme bitte die Mailadresse aus dem Impressum.

Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, schließlich habe ich 7 Jahre lang diesen Blog gepflegt und habe noch immer unheimlich Spaß am Schreiben.

Mittwoch, 7. März 2018

Milkana Cheese up

* Beitrag enthält Werbung *
Wir lieben ja Käse, in allen Varianten und Sorten. Ob auf´s Brot oder zum Verfeinern von Gerichten, eine leichte Käsenote ist nicht zu unterschätzen. Natürlich waren wir dann gleich neugierig, als der Aufruf von brandnooz kam, die neuen Käsesnacks von Milkana mit Namen Cheese up zu testen. Und die Freude war groß als das Testpaket ankam.


Die dreieckigen Verpackungen kommen in peppigen frischen Farben daher und beinhalten 7 Snack´s.
Die Mischung aus Schnitt- und Schmelzkäse ist interessant, die Geschmacksrichtungen machen neugierig. Aktuell gibt es 3 Sorten *Deliciously Fresh - ein milder Geschmack nach Milch und Creme Fraíche, * Hot Paprika Peperoni - eine pikante scharfe herzhafte Variante mit einem Hauch Tomate, * Sour Cream & Onion - eine cremig würzige Mischung mit Zwiebeln.


Ein Snack hat ein Gewicht von 17,5 g und ist perfekt für unterwegs. Wenn einen Lust auf Käse überkommt, einfach die rot markierte Lasche aufziehen und knabbern. Die Käseecken sind zart schmelzend im Geschmack und trotzdem bissfest. Praktisch ist, dass die Cheese-Up ohne Kühlung haltbar sind, somit sind sie sehr praktisch für unterwegs.

Unser Favorit ist die Variante mit Zwiebeln, knapp gefolgt von der würzigen Paprika-Peperoni Art. Die Kids greifen eher zu der milden lieblichen Sorte. Der Käse ist glutenfrei.

Eine Packung enthält 7 Snack´s, was ein Gesamtgewicht von knapp 123 g entspricht, zum Preis von etwa 2,00 Euro. Jetzt erhältlich in allen gängigen Supermärkten.
Fazit: Dieser Käsesnack ist genau nach unserem Geschmack, ob als Beilage in den Frühstücksdosen oder als Brotbelag (schnittfest) - wer Käse liebt, wird Cheese up von Milkana mögen.

Die oben gezeigten Produkte erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Mitmachcommunitiy "brandnooz". Bitte beachtet, dass es sich allein um unsere Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                  - Beitrag enthält Werbung -


Sonntag, 4. März 2018

Elisabeth Arden Capsules Serum

* Beitrag enthält Werbung *
Nun mit Ü40 muss ich zugeben, dass ich eine Vorliebe für Seren entwickelt habe. Da im Serum die Inhaltsstoffe konzentrierter sind, denke ich, dass meine Haut dadurch intensiver gepflegt wird, da sie mit zunehmenden Alter mehr Zuwendung braucht. Ausprobiert habe ich die letzten Wochen die Ceramide Capsules Daily Youth Restoring Serum Capsules von Elisabeth Arden.


Die Capsules sind kleine Kapseln die das hochkonzentrierte Serum enthalten. Der Inhalt reicht für eine Anwendung. Der Ceramid-Komplex unterstützt die Bildung hauteigener Kollagen, die Leuchtkraft der Haut wird wieder hergestellt, sie erhält Spannkraft - durch die die Falten gemildert werden, versorgt sie mit Feuchtigkeit und glättet sie, soweit die Angaben des Herstellers.


Das Serum ist farblos und hat eher eine ölige Konsistenz, es lässt sich sehr gut in die Haut einarbeiten. Der Duft ist recht neutral, eher belanglos. Das Serum zieht sofort in die Haut ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Ich habe es abends vor dem zu Bett gehen angewendet, da sich bekanntlich nachts die Haut besser regeneriert.


Nach fleißiger Anwendung von 60 Tagen (kompletter Inhalt der hübschen goldfarbenen Dose) muss ich sagen, dass mein Fazit neutral ausfällt. Meine Haut fühlt sich direkt nach der Anwendung bzw. am nächsten Morgen glatt, weich und geschmeidig an. Das war es dann aber eigentlich auch schon, das die Faltentiefe gemildert wurde, konnte ich leider nicht feststellen, auch sonst sieht meine Haut aus wie vorher, sie strahlt nicht mehr als sonst oder ist straffer.

Der Blick auf die Inhaltsstoffe ist nicht der Beste, man findet Paraffine und Silikone. Der Stoff Retiny Palmitate wird sogar als sehr bedenklich eingestuft, da er die Entwicklung des Kindes in der Schwangerschaft negativ beeinflussen kann, ab einer bestimmten Dosis. In wie weit Mikroplastik in der Kapselhaut verarbeitet wurde, kann ich leider nicht sagen, da meine Recherche hierzu erfolglos blieb.

In einer Dose befinden sich 60 Capsules mit einem Gesamtinhalt von 28 ml zum Preis von ca. 55 Euro. Erhältlich in vielen Parfümerien, zum Beispiel hier.
Fazit: Für mich ist die Preislage schon Luxus, daher erhoffte ich mir auch sichtbare Unterschiede. Diese konnte ich leider nicht wirklich feststellen. Auch von den Inhaltsstoffen her, stelle ich mir doch eine hochwertige Zusammensetzung vor. Daher kein Nachkaufprodukt. Was haltet ihr davon?



Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Marketingcommuntiy "brands you love". Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt.



                                                       - Beitrag enthält Werbung -



-->