Mittwoch, 9. November 2016

Compo Bio-Leimring

Was haben wir für einen großen Kirschbaum im Garten. Er hing dieses Jahr auch voll mit leckeren Kirschen, so groß wie 1-Euro-Stücken. Uns lief das Wasser im Munde zusammen. Aber dann mussten wir feststellen, dass alle Früchte voller Maden waren :-( und haben sie den Vögeln überlassen. Da ich kein Freund von chemischen Insektenvernichtern bin, kam nun der Bio Raupen-Leimring von Compo zum Einsatz. Schließlich möchte ich das Obst ja selber essen.


Laut Hersteller ist dieser Leimring ein effektiver Gegner gegen Raupen, Ameisen und Co.
Er wird in den Herbstmonaten an den Stamm der Obstbäume befestigt und stellt eine natürliche Barriere dar. So haben die Schädlinge keine Chance, den Baum zu erklimmen und ihren Nachwuchs abzulegen.
In einer Höhe von etwa 60 bis 80 cm bringt man das beleimte grüne Papierband am Stamm an und fixiert es zusätzlich mit Band. Logischerweise mit der Klebefläche nach aussen.


An sich ging das Anbringen sehr schnell, nur muss man bei der beleimten Fläche ganz schön aufpassen, sonst hat man den Kleber an den Fingern. Was natürlich nervte, da er mit Seife und Wasser nicht wirklich wieder abging. Da half nur Nagellack-Entferner ;-)


Aufgrund der grünen Farbe fällt er nicht sehr auf und fügt sich dem Gesamtanblick des Garten ein. Der Leim ist völlig geruchslos. Wie ihr seht hat sich unser Kirschbaum damals im Wuchs geteilt und hat nun 3 Hauptstämme. Was aber weiter kein Problem ist, da es dieses Bio-Leimband in den Längen 3 und 5 Meter gibt und man es nach Bedarf zuschneidet. Da wir von der Packung noch etwas übrig hatten, haben wir vorsorglich auch unserem Pfirsichbäumchen einen grünen Gürtel verpasst:-) Denn dieser steht direkt neben dem Kirschbaum und könnte dann für die Frostspanner, Ameisen und Raupen interessant werden. Insekten sind ja bekanntlich flexibel.


Ob der Compo Leinring was bringt, wird das nächste Gartenjahr zeigen, daher kann diesesmal nur eine Wertung für Anbringung und ersten Effekt (die ersten Plagegeister hat es nämlich schon erwischt) erfolgen. Demnach wird es noch einen weiteren Bericht geben, wenn nächstes Jahr die Kirschernte ansteht.

Der Leimring mit 3 Metern Länge schlägt mit ca. 8,00 Euro zu Buche, 5 Meter kosten knapp 10 Euro. Weitere Informationen findet ihr direkt beim Hersteller .
Fazit: Wenn es funktioniert,  freu ich mich. Wenn nicht, freuen sich wieder die Vögel :-( Aber ich bleibe auch nächstes Jahr meinen Prinzipien treu, das mir keine chemischen Mittel ins Haus bzw. den Garten kommen.
Oder habt ihr irgendwelche anderen Tipps für mich auf Lager???


Das oben gezeigte Produkt erhielt ich kostenfrei und bedingungslos von der Firma Compo GmbH. Bitte beachtet, dass es sich allein um meine Meinung/Erfahrung zum Produkt handelt. 


                                                                      Beitrag enthält Werbung

Update vom 17.11.2016 -  Das Team von Compo hat mich nach Veröffentlichung des Berichtes nochmal kontaktiert und super beraten. Anscheinend hatte ich dieses Jahr das Problem mit der Krischfruchtfliege, daher der hohe Madenbefall der Früchte. Leider wirkt der Bio-Leimring gegen diesen Schädling nicht, da er nicht über den Stamm den Baum erklimmt sondern über den Luftweg. Mir wurde für diesen Fall die BIO Kirschfruchtfliegen-Falle empfohlen. Natürlich werde ich mir dieses Produkt genauer anschauen und dann evtl. nachrüsten. Ist doch Schade um die Früchte. Aber, ein Gutes hat es - es zeigt den wahnsinnig tollen Kundenservice der Firma Compo.


Kommentare:

  1. Von Gartenarbeit habe Ich leider noch überhaupt keine Ahnung, leider habe ich kein Garten oder Balkon!

    Das hört sich ja toll an mit dem Kirschbaum, stelle Ich mir toll vor, wenn man seine eigenen Sachen ernten kann :-)

    LG :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schmeckt auch besser. Mein Garten ist meine Entspannungsoase.

      Löschen
  2. Oh sehr ärgerlich mit den Maden. Ich hoffe dein Compo Leinring bringt was für nächstes Jahr! Lg

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben im Garten zum Glück wenig Ärger mit Schädlingen, ich frag mal unsere Hausomi ob sie noch Tipps gegen Maden und Co hat, die mag nämlich auch nur pflanzliche Mittel.

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das ist echt lieb von Dir. Bin gespannt, ob sie noch eine Alternative für mich hat.

      Löschen
  4. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert! Ich habe zum Glück alles im Griff und freue mich auf dein Ergebnis im Frühjahr!

    LG,
    Alex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie sagt man so schön "probieren geht über studieren".

      Löschen
  5. Ein dreigeteilter Kirschbaum-finde ich genial und die Stämme sehen auch noch sehr gut aus. Wir haben ja auch einen ziemlich alten Kirschbaum im Garten, der tatsächlich immer nicht viele Früchte trägt. Das Problem mit den Maden kenne ich nur zu gut und wir vergessen es eigentlich jedesmal einen Leimring umzulegen, obwohl wir in diesem Jahr tatsächlich mal Glück hatten mit unseren Kirschen. Danke für deine Erinnerung;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. am Anfang hatte ich mich geärgert, als sich der Stamm teilte. Jetzt finde ich es sehr hübsch.

      Löschen
  6. Ich drücke die Daumen, dass es hilft. Tipps habe ich leider keine, da ich keinen Garten habe buhu
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den Erfolg wird man ja erst bei der nächsten Ernteepoche sehen können.

      Löschen
  7. Antworten
    1. ja, vor allem weil der Baum so schön voll hing mit Früchten.

      Löschen
  8. Die Sorten sind auch total lecker =P Kannst gespannt sein *lach*.

    Klingt nach einem interessanten Produkt =) Da wir ja nun keinen Garten mehr haben, brauchen wir sowas aber nicht mehr :D Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werde beim nächsten Einkauf mal genauer ins Kühlregal schauen, vielleicht werde ich fündig, dann probiere ich sie auch mal aus.

      Löschen
  9. Hallo Romy,
    hoffe es funktioniert ;) und die Vögel verletzten sich nicht :(

    LG und schönen Abend
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein keine Sorge, der Leimring wird sehr weit unten angebracht, somit besteht keine Gefahr für Vögel.

      Löschen
  10. Na da bin ich mal gespannt was du berichtest wie die Ringe wirken.
    Lustig sehen sie ja in jedem Fall schon mal aus :)
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bis Juni 2017 werdet ihr euch gedulden müssen ;-)

      Löschen
  11. Ich finde es sehr schön, dass du dir treu bleibst und keine chemischen Mittel ins Haus kommen. Wäre bei unserem Garten nicht anders!

    Ganz liebe Grüße an dich
    Natalia von www.meintagebuchundich.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir wollen alles naturbelassen ernten, allein schon wegen der Kinder.

      Löschen
  12. Wir haben für unseren Apfelbaum auch einen Leimring und haben damit ganz gute Erfahrungen gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na das macht mir ja jetzt richtig Hoffnung...

      Löschen