Mittwoch, 21. Oktober 2015

Verdammte Technik :-(

Langlebigkeit bei elektrischen Geräten findet man immer seltener. Zumindest ist das mein Gefühl und das regt mich auf. Nun hat es mal wieder unsere Waschmaschine erwischt und löst dann eine kleine Panik bei mir aus.
Mit zwei Kindern, die egal bei welchem Wetter am liebsten im Garten spielen und dementsprechend Berge von schmutziger Wäsche produzieren, stellt der Ausfall der Waschmaschine eine mittlere Katastrophe dar. Am Rande spielen die schmutzigen Arbeitssachen meines Mannes der Panik noch in die Hände :-(
Am tollsten an der ganzen Situation ist, wenn sie während eines Waschgangs kaputt geht und man dann erstmal klitschnasse verdreckte Klamotten umpacken darf in die Badewanne.


Als ich mit 18 Jahren meine erste Wohnung mir einrichtete war ich noch Azubi. Bekanntlich ist in dieser Lebensphase das Geld nicht in Hülle und Fülle vorhanden. Aber wem sag ich das, euch ging es bestimmt nicht anders. Ich kaufte mir also eine "No Name" Maschine zum Schnäppchenpreis. Diese leisteste gute Dienste und funktionierte 10 Jahre. Mit dem älter werden und mehr Kleingeld :-) wurden die Namen der Hersteller bekannter und die Lebensdauer komischerweise immer kürzer. Nun bin ich 39 Jahre alt und es muss die 4. Maschine her.


Irgendwie deprimiert das...Ich habe schon die ein oder andere Reportage über dieses Thema gesehen, wo schon der Verdacht geäußert wurde, dass die Produkte heutzutage so hergestellt werden, dass sie nach einer bestimmte Zeit den Geist aufgeben. Ich kann den Gedanken dann natürlich auch weiterspinnen und die These aufstellen, dass somit ja - was das Thema Wirtschafts- und Kaufkraft betrifft, immer positive Zahlen in irgendwelchen sinnfreien Statistiken zu finden sind.

So jetzt hab ich meine schlechte Laune an der Tastatur meines Rechners ausgelassen und werde nun mal "voller Freude" mir eine neue Waschmaschine leisten. Aber eins hab ich definitiv aus den letzten 20 Jahren gelernt! Ich werde nicht unnütz viel Geld ausgeben, nur damit irgendein Markenname auf dem Display steht, denn Langlebigkeit werde ich eh nicht finden bzw. vergeblich suchen.......

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch schon den 5. Kühlschrank oder den 18. Toaster in Gebrauch???



Kommentare:

  1. Dieses Jahr war zuerst der Fernseher kaputt und vor kurzem die Geschirrspülmaschine. Es konnte nichts mehr repariert werden. Also mussten neue Geräte her. Ich glaub auch das sogenannte Sollbruchstellen eingebaut werden, damit das Gerät nicht so lange hält. Es wird heutzutage nicht mehr auf Nachhaltigkeit gesetzt, sondern auf Konsum. Die Industrie möchte das sich die Leute immer wieder ein neues Gerät kaufen sollen. Darum lässt sich meistens nichts mehr reparieren. Das ist sehr schade. Aber leider ist es die Realität. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich schade, wenn man sich auf die Geräte nicht mehr wirklich verlassen kann. Konsum bzw. Gewinn steht traurigerweise wirklich an erster Stelle.

      Löschen
  2. Oh Romy Du hast mein volles Mitgefühl. Es ist eine Katastrophe wenn das passiert. Komischerweise scheint es auch immer nur mich zu belasten, dabei müssten alle Haushaltsmitglieder in Panik ausbrechen. Die brauchen ja auch saubere Klamotten. Ich google immer erst mal den Fehler und stoße oft auf gute Tipps des selber reparierens. Also ich nicht mein Mann ;) Habe so schon viel Geld gespart.
    Unsere Waschmaschine ist fleißig und hat ihr Alter. Auf Holz kopfen, bitte nicht kaputt gehen., und ist von Miele. Ich finde die sind sehr robust und halten viel aus. Wir haben irre hartes Wasser hier in Mannheim was auch nicht grade förderlich ist für Langlebigkeit. Aber sie hält sich bisher tapfer. Okay einmal war ein Nagel im dichtungsgummi, an der Trommel, das habe ich mit Fshrradflickzeug geflickt , vor Jahren. Alles gut.
    Ich wünsche Dir ganz schnell eine neue Maschine. Ach und was Du über Waschmaschinen schreibst ist bei mir die Spülmaschine. Die super günstige von Ikea hat schon alle Markenmaschinen überlebt.
    Da kauf ich mir keine großen Namen mehr ;)
    Wünsch Dir trotzdem einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. von Miele hatte ich bisher noch kein Gerät, behalte ich bei meiner Kaufentscheidung aber mal im Hinterkopf. Vielleicht findet ich da ja wirklich noch die "Langlebigkeit"...

      Löschen
    2. Da hättest Du auch gute Chancen. Das Material ist wohl anders, die Maschinen sind doppelt so schwer wie andere. Zur Freude der Lieferanten ;)
      Und nein ich arbeite nicht für Miele, ist einfach nur die Erfahrung mit unserer Waschmaschine, die übrigens von 2 Haushalten, meine Schwiegermutter und ich benutzen eine Waschmaschine, benutzt wird.

      Löschen
    3. von Miele habe ich auch schon sehr viel positives gehört, das Preis-Leistungs-verhältnis ist bei den Miele-Produkten sehr gut.

      Löschen
    4. tja dann werde ich mich nun mal mit dem Sortiment dieser Firma beschäftigen :-)

      Löschen
  3. Heut zu Tage hält eben alles nicht mehr was es verspricht. Wenn ich da am meine Omas Waschmaschiene denke, die schon seit 20 Jahren oder so in der Waschkammer steht, davon kann man heute nur noch träumen. Das gleiche erleben wir mit Kaffeemaschienen. Da habe ich auch das Gefühl, je billiger und No-Name, desto länge hält es.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh das überrascht mich ein wenig. Hätte nicht gedacht, dass es in den USA auch so ist.

      Löschen
  4. Bei unseren Waschmaschinen haben wir irgendwie auch kein Glück. Das ist auch schon die dritte innerhalb von 12 Jahren.

    AntwortenLöschen
  5. Also ich möchte ja nichts beschreien.. NEIN, bisher immer Glück gehabt, ob Waschmaschine, Trockner, Fernseher oder sonstwas....Hoffentlich bleibt das auch lange so

    AntwortenLöschen
  6. Das ist unglaublich ärgerlich. Ich muss sagen wir haben viel viel Glück mit unseren Geräten. Waschmaschine und Co sind alle schon gut 10 Jahre alt oder mehr. Nur der Ofen im Haus gab neulich auf. Der war aber glaub auch schon biblisch. Toi toi, dass es die nächste Maschine länger macht.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. früher wurde einfach viel robuster gebaut denke ich.

      Löschen
  7. Leider sind heutzutage die Geräte nicht mehr so gebaut das sie länger halten
    LG Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber schön zu wissen, dass ich nicht alleine diese Meinung habe.

      Löschen
  8. Die Geräte werden nicht mehr so langlebig gebaut, weil sich die Technik so schnell ändert. Man könnte dann zumindest das Gehäuse auf eine lange Nutzung auslegen und das Innenleben immer wieder erneuern, sozusagen ein Update-Abo anbieten. Aber das rechnet sich anscheinend nicht. Spätestens, wenn die Rohstoffe für die Herstellung nicht mehr erhältlich oder unbezahlbar sind, wird man da umdenken müssen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rohstoffverschwendung ist bei den Geräten natürlich auch ein großes Thema, daran habe ich garnicht gedacht.

      Löschen
  9. Huhu Romy,

    unsere Waschmaschine ist schon uralt, ich glaube fast 20 Jahre, aber psst, nicht so laut sagen. ;) Ich schließe mich an, alte Elektrogeräte hatten noch eine wesentlich höhere Lebensdauer, heute werden die Teile so verbaut, dass sie nicht lange halten, schade eigentlich. Heute ist ein Gerät mit 6 - 7 Jahren schon alt.

    So oder so bleibt es ärgerlich, wenn ein Gerät kaputt geht, gerade die Waschmaschine, da merkt man erst mal, wie sehr man sie braucht. ;)

    Liebe Grüße - TaTi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Erfindung der Waschmaschine ist wirklich eine der Besten in meinen Augen. Man merkt wirklich erst, was es für ein Luxus ist, wenn man auf einmal keine mehr hat.

      Löschen
  10. Hallo Romy,
    ich hatte bis dato Glück bei den großen Haushaltsgeräten. Die Reportagen kenne ich auch und glaube es sofort. Ein Freund hat nachdem der Drucker nicht mehr ging nach 2,5 Jahren, also knapp über der Garantie, auseinander gebaut und den Chip gefunden, entfernt und funktionierte wieder. Jetzt 5 Jahre später geht er immer noch. Fernseher sind auf gewisse Stunden Laufzeit eingestellt und auch Waschmaschinen auf Waschgänge. Klar nicht alles von allem, aber man merkt es doch, dass meistens 1 bis 2 Jahre nach Ende der Garantie alles kaputt wird. Deshalb gebe ich kaum noch einen Wert auf Markennamen. Denn die meisten großen haben eine BSerie die günstiger ist, anders heißt und das Selbe darin ist. Nur das es nicht in Deutschland zusammen gebaut wird, sondern Türkei, Ungarn & CO.
    Viel Glück mit der neuen Waschmaschine
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit den Druckern hab ich auch gesehen, dass ist eine bodenlose Frechheit. Als das im Fernsehen kam, konnte ich es nicht fassen.

      Löschen
  11. Ich lese jede Woche meine InTouch und ab und zu noch was anderes, aber online lese ich mittlerweile auch immer mehr =) Aber bei so tollen Extras muss man echt einfach zuschlagen =P

    Das fällt mir aber auch immer wieder auf, die Technik wird an sich besser und neuer, hält aber bei weitem nicht mehr so lange :D
    Ich schau derzeit mit einem kleinen alten Röhrenfernseher TV, weil mein Flachbild TV kaputt gegangen is xD Die Röhre is sicher schon 20 Jahre alt und läuft noch und der Flachbild war glaube ich gerade mal 5 :D Na ja Technik eben *lach*.
    Bald zieh ich auch in meine eigene Wohnung (mal wieder, aber diesmal komplett alleine xD) und mal sehen wie oft ich neue Geräte brauche =P Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, da bin ich ja mal gespannt über die Berichte der Wohnungseinrichtung :-)

      Löschen
  12. Hallo,

    ich muss auch sagen, früher wurden die Geräte noch ganz anders gebaut. Sie waren definitiv langlebiger. Heutzutage geht ja einiges schon fast nach dem ersten Gebrauch kaputt. Um es mal überspitzt darzustellen. Ich habe in den letzten 10 Jahren 4 neue Waschmaschinen kaufen müssen. Meine Eltern haben ihre früher 20 Jahre lang gehabt.

    LG Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 4 Maschinen in 10 Jahren ist ja der blanke Horror, das geht wirklich garnicht. Mein Mitleid hast du.

      Löschen
  13. Ohje, das ist wirklich ärgerlich! Ich hatte bisher immer GLück mit meinen Elektrogeräten, eine Waschmaschine besitze ich bisher aber noch nicht. Dafür haut mein Backofen immer die Sicherung in der Wohnung raus :-/ Naja, man gewöhnt sich dran, ich weiß ja mittlerweile, wie ich die Sicherung wieder einlege... trotzdem nervig und ich seh mich langsam schon nach einem neuen Ofen um...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit der Sicherung kenn ich auch, hatten wir damals mit einem Boiler immer.

      Löschen
  14. oh nein das tut mir leid
    bei uns ist es mit dem Telefon so,ich hoffe das wir nun Ruhe haben
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaja, so hat wirklich jeder sein "verdammtes Technikproblem" :-)

      Löschen
  15. Oh, du Arme sprichst mir aus der Seele.
    Beispiel:
    Unsere Spülmaschine, 9 Jahre, Testsiegermodell und damals glaube zweitteuerstes Gerät im Vergleich, rostet schon überall an den Körben, trotz Kunststoffbeschichtung.
    Parallel bediene ich noch eine zweite, von Oma geerbte und bis jetzt etwa 35 Jahre alte Spülmaschine und da ist NICHTS dran!
    Und beide laufen wohlgemerkt immer abwechselnd, also gleich häufig.
    ...
    Ich könnte tausend solche Beispiele aufzählen. ... Gut, vielleicht sind es auch nur zwanzig. Aber da ist was dran. Gilt übrigens auch für teure Badarmturen ! :-(

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine Oma hat auch noch ihren Herd von 1815 (übertrieben) und er läuft und läuft und läuft....

      Löschen
  16. Bei mir sind innerhalb der letzten paar Monate der Toaster und die Mikrowelle eingegangen.... Zuerst war die Enttäuschung hoch, mittlerweile fehlen mir die Geräte schon gar nicht mehr.
    Schön braunes Toastbrot lässt sich auch super im Ofen machen; vor allem kann man gleich viel mehr davon machen!
    Und wenn man keine Mikrowelle hat, fehlt sie auch nicht. Eigentlich nur ein Gerät, welches man verwendet, weil man es halt hat. Nicht wirklich wichtig, absolut nicht notwendig.
    Abschließend kann man noch erwähnen, dass die beiden Geräte eh schon einige Jahre auf dem Buckel hatten (die Mikrowelle mehr, als der Toaster) und man Mikrowelle bestimmt noch leicht reparieren könnte, interessiert nur keinen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir hatten auch eine Mikrowelle und nachdem sie den Geist aufgegeben hatte, gab es keinen Neukauf. Finde sie auch überflüssig. Geht auch perfekt ohne. Und außerdem hab ich bemerkt, dass sie einen dazu verleitet, mehr Fertigfutter zu kaufen. Ging mir zumindest so...

      Löschen
  17. Huhu Romy,
    ich stimme dir da vollkommen zu die Haltbarkeit wird immer kürzer.
    Ich persönlich kaufe immer no Name weil ich es nicht einsehe viel Geld aus zu geben und bisher hatte ich auch immer Glück die Geräte halten.
    GLG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, mache ich in Zukunft auch nicht mehr. Habe einen Gefrierschrank von Hanseatic, der ist gut 15 Jahre alt und er läuft wie geschmiert.

      Löschen